WerbungWerbepartner Tackle X-Pro

Betalight

Kleines Glasröhrchen, das mit einem schwach radioaktiven Gas gefüllt ist und etliche Jahre ohne Energiezufuhr leuchtet. Es gibt sie in grün, gelb und rot. Je nach Füllmenge unterschiedlich starke Leuchtintensität (z. B 300er, 400er, 500er). Betalight sind mit radioaktivem Tritium gefüllt. Ein Wasserstoffisotop, welches eine weiche Beta-Strahlung abgibt. Die Halbwertzeit von Tritium ist ca. 13 Jahre. Also eine ergiebige "Energiequelle". Betastrahlung ist nicht sehr hochenergetisch und ist nicht mit beispielsweise Gammastrahlung zu verwechseln. Die Handhabung von Tritium ist weitestgehend ungefährlich. Nach wenigen cm Abstand ist keine Strahlung mehr messbar. Selbst ein Blatt Papier schirmt schon 50% der Strahlung ab. Durch Glas dringt Beta-Strahlung gar nicht mehr (Betalights). Eine alte Uhr mit Leuchtziffern strahlt in gleicher Weise. Isotope sind in einigen Ländern verboten. Gefährlich ist so ein Betalight nicht. Bei der sachgemäßen Verwendung in einem Bissanzeiger besteht kein Problem. Dennoch sollte man aufpassen, dass so ein Betalight nicht bricht. Betelights gibt es von mehreren Firmen wie Fox, Delkin, usw., und kosten zwischen 8-16 Eumlinge pro Stück.

zurück



Nimm auch du an unseren Diskussionen teil und registriere dich kostenlos. Dazu brauchst du nur das Anmeldeformular auszufüllen und die Bestätigungsmail abzuwarten.