WerbungWerbepartner Tackle X-Pro

Fischerlexikon

Erste Seite Vorherige Seite Seite 7 / 7 (121 - 139 von 139 Gesamt)
Schnurclip
Kunststoffclip, der an der Rolle angebracht ist, um die Schnur einzuhaken und somit ein Abrollen zu verhindern.
Schnurlaufröllchen
Durch das Schnurlaufröllchen wird ein sehr reibungsarmes Aufwickeln der Schnur auf die Spule ermöglicht.
Schrottblei-Spaltblei
Kleine Bleistücke, die mittels einer Kerbe auf die Schnur geklemmt werden. Es gibt diverse Gewichtsklassen: SSG (1,9g), SG (1,6g), AAA (0,8g), BB (0,4g), 1 (0,3g), 3 (0,2g), 4 (0,17g), 5 (0,1g), 6 (0,08g), 7 (0,07g), 8 (0,06g), 9 (0,05g), 10 (0,04g).
Segelposse
Pose die über ein Segel an der Antenne verfügt. Durch Berechnung des Windes kann man die Pose somit in weit entfernte Seeabschnitte "treiben" lassen.
Shad
Weicher Silikon-Gummiköder.
Specimen
Bezeichnung für Angler, die sich auf eine bestimmte Fischart spezialisiert haben. Meistens in der Karpfenscene zu finden.
Spiegel
die total glatte Wasseroberfläche eines See oder Teich bei Windstille
Stiff-Rig
Ein Stiff-Rig hat im Gegensatz zu einem Carp-Rig ein monofiles Vorfach. Der Vorteil eines Stiff-Rig’s liegt in der „Unsichtbarkeit“ des Vorfaches. Vorsichtige Karpfen, z.B. an überfischten Gewässern, sind mit einem Stiff-Rig leichter zu überlisten. Ebenso wird ein Stiff-Rig immer mit einer freien Schlaufe am Karabiner oder am Wirbel festgemacht. Dadurch kann sich der Haken bei einem Biss frei bewegen, und hakt viel besser in der Unterlippe.
Streamer
Künstlicher gebundener Köder, der beim Fliegenfischen einen Köderfisch imitieren soll. Wird oft beim Hechtfischen mit der Fliegenangel verwendet.
Swinger
Der Swinger wird an die vordere Rutenablage montiert und an die Schnur geclipt. Mittels eines verschiebbaren Gewichtes wird dann die Schnur auf Spannung gehalten. Beim Fallbiss wird die Schnur dann durch den Swinger nach unten gezogen und der Bissanzeiger ertönt.
Tri-Pod
Gestell zur Rutenablage mit drei meist ausziehbaren, verstellbaren Beinen.
Twister
Köder aus weichem Kunststoff, gibt es in allen möglichen Farben und Ausführungen.
Twisterkopf
Bleikopf für Twister (oder Gummifische) mit Haken. Der Twister (oder Gummifisch) wird auf den Twisterkopf gezogen.
Übersetzung
Das Verhältnis zwischen Kurbelumdrehung und Rotor (Beisp.: Übersetzung 1:5 1 Kurbelumdrehung => 5 Rotorumdrehungen); Je höeher die Übersetzung, desto mehr Schnur wird pro Kurbelumdrehung eingeholt.
Vorfach
Das Vorfach ist meist dünner als die Hauptschnur, damit der Fisch es nicht bemerkt. Der Köder wird am Vorfach montiert. Es gibt verschiedene Arten von Vorfächern, für kleinere Fische ein monofiles Vorfach, für Karpfen ein weiches geflochtenes Vorfach, oder für Raubfische ein Stahlvorfach.
Wallerholz
Holz mit welchem auf das Wasser geklopft wird (imitiert ein verletzes Fischchen oder watscheln von Enten) um Waller (Welse) anzulocken.
Wasserkugel
Kugel- oder ovalförmige Pose zum Fischen auf große Distanzen; Durch Öffnungen kann Blei oder Wasser als Beschwerung eingelassen werden. Wasserkugeln haben ein hohes Eigengewicht, damit ist Fischen auf große Distanzen möglich.
Winkelpicker
Feine Rute mit auswechselbaren Spitzen (meist 3 oder 4 Spitzen). Sehr biegsam.
Wobbler
Kunstköder in Fischform mit Drillingshaken. Es gibt schwimmende-, schwebende-, und sinkende Wobblern. Es gibt sie in allen möglichen Variationen (Rasselwobbler, ein- und zweiteilige Wobbler), Formen, Farben, und Größen.
Erste Seite Vorherige Seite Seite 7 / 7 (121 - 139 von 139 Gesamt)


Nimm auch du an unseren Diskussionen teil und registriere dich kostenlos. Dazu brauchst du nur das Anmeldeformular auszufüllen und die Bestätigungsmail abzuwarten.